Download Biografie Pdf

Javier Lanis wurde 1972 in Santiago (Chile) geboren. An der Facultad de Artes de la Universidad de Chile studierte er bei Elisa Alsina Klavier und Kammermusik bei Elvira Savi. Seine Ausbildung setzte er bei Robert Roux an der Rice University (U.S.A.) fort und schloss sein Studium 2005 mit dem Konzertexamen an der Hochschule für Musik Detmold (Deutschland) bei Anatol Ugorski mit Auszeichnung ab.

Dreimal (1983, 1985, 1991) gewann er den Klavierwettbewerb „Claudio Arrau“ in Chile. Auch beim zweiten Klavierwettbewerb „Frèdèric Chopin“ 1991 in Chile, gewann er den ersten Preis.

1996 bis 2000 erhielt er das internationale Esso Chile Stipendium der Corporación de Amigos del Teatro Municipal. Außerdem wurde er mit der speziellen Unterstützung des Außenmimisteriums von Chile ausgezeichnet.

2000 erhielt Javier Lanis ein volles Stipendium der Yale University, um mit Claude Frank, Lilian Kallir, Gilbert Kalish und Boris Berman, Mitglieder des Tokyo String Quartetts und des Vermeer String Quartetts am Norfolk Kammermusikfestival (U.S.A.) teilzunehmen.

Seine Karriere als Pianist hat ihn in die wichtigsten Konzertsäle Europas gebracht, wie den Rachmaninoff-Saal (Tchaikovsky Conservatory, Moskau), den Purcell Room (Royal Festival Hall, London), den Boesendorfer-Saal (Wien) und die Beethovenhalle (Bonn).

Als Solist wurde er zu Konzerten mit dem Orquesta Sinfónica de Chile, dem Sinfónica de Concepción, der Norwestdeutschen Philharmonie, dem Orquesta Sinfónica de Tenerife eingeladen.

Bis 2005 unterrichtete Javier Lanis als Assistent von Anatol Ugorski in Detmold (Deutschland) und seit 2005 am Conservatorio Superior de Música de Tenerife.




© Javier Lanis 2008 • Diseño: Zubiria Tolosa